Home  zurück argekunst Impressum
 

        Susanne Maaß

Pro Haushalt und Jahr schluckten die Westdeutschen 1994 nur noch zehn 0,7- Liter-Flaschen Schnaps, die Ostdeutschen 17 Flaschen, vorwiegend die angestammten Ostmarken.  DM 4/95

   

Hans.J. Breuste

 

Leo Hüskes

Lev W. Donnan

Georgus

 


Dierk Haase

 

 

Aber hat der/die normale Deutsche nicht auch Vorteile von den ungerechten Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und fast allen anderen Ländernß Könnten wir uns nicht Bananen leisten, die für die Bevölkerung in manchen Erzeugerländern kaum erschwinglich sind? Ist nicht der Kaffee im Vergleich zu anderen Waren sehr billig geblieben? Beziehen wir nicht Herbstblumen im Frühling und Flühlingsblumen im Herbst aus Bolivien, gespritzt mit Giften, die in Deutschland hergestellt sind, aber nicht verwendet werden dürfen? Machen wir uns Gedanken um die indianischen Blumenarbeiterinnen, die an diesen Giften leiden und sterben? Verbringen nicht Millionen Deutsche ihren Urlaub an Palmenstränden, an denen auch die einheimischen Mädchen billig sind?
Fragen. Viele Fragen. Auch bange Frage, wohin das führt.


Eckhart Spoo (April 1995)
         zurück